Hutmacherin Alwa Petroni zieht nach einem Jahr als Gastdesignerin bei Tiberius eine Zwischenbilanz. Sie entwickelt sich dabei selbst weiter und verführt Tiberius Kundinnen, mit ihren von Hand und auch nach individuellem Design gefertigten Hüten. Nun definiert die leidenschaftliche Oberösterreicherin die Norm der Brauthüte und auch die der Männer neu.

Tiberius ist eine Symbiose von Welten, alles bei Tiberius macht einen Sinn. Düfte, Kleider, Schuhe, Sakkos, Schals und Hütte sind immer im Einklang. Seit einem Jahr verführt Alwa Petroni nun Tiberius Kundinnen. Die Hüte und Headpieces von Alwa Petroni sind avantgardistisch, geometrisch, manchmal auch verspielt. Vor allem aber sind ihre Kreationen immer erkennbar anders.

Seit ein paar Monaten arbeitet Alwa Petroni an der Interpretation der Tiberius Braut und des Tiberius Mannes. Eine neue Herausforderung für die in Wien lebende Designerin, die ihr aber gelungen ist. Denn eines muss man sagen, die Kreationen sind allesamt aussagekräftig, selbstbewusst und bravourös hergestellt. Und die Trägerinnen und Träger werden damit sehr sexy sein.

Alwa Petroni´s Braut ist keine Prinzessin, sondern eine Königin. Sie ist stark und selbstbewusst.  Sie genießt, liebt und ehrt die Handarbeit. Die Hüte die Alwa Petroni für Tiberius entwickelt hat, sind Meisterstücke in Perlen zwischen Filz und Leder. Einen gewissen extrovertierten Minimalismus und eine große Portion Bewegung und fliesende Kraft, beschreiben die Hüte und Headpieces von Alwa Petroni.

Männer und Accessoires sind zunehmend Thema. Modemutig und extravagant ist der Typ Mann, der Alwa Petroni Hüte tragen wird. Wie auch der typische Tiberius Kunde, ist er ein offener selbstbewusster Kosmopolit, der gelichzeitig auch irgendwie progressiv daherkommt.

Wenn man Petroni fragt wie sie ihren kreativen Prozess angeht, antwortet sie so: „Ganz unterschiedlich. Manchmal habe ich ein bestimmtes Konzept, manchmal lasse ich mich einfach von Materialien inspirieren oder von der Arbeit von Designerkollegen. Inspirationsquellen sind auch ganz allgemein Kunst, Architektur, Musik und natürliche Strukturen. Dann experimentiere ich, bis mir das Ergebnis gefällt. Der Prozess ist eigentlich immer anders.“

Alwa Petroni ist leidenschaftlich, offen und großzügig. Sie ist furchtlos und hat keine Angst Neues zu probieren. Alwa Petroni ergänzt die Modewelt bei Tiberius. Sie sagt wieso die Kooperation mit Tiberius eine perfekte Symbiose ist. „Weil wir uns stilistisch und ideologisch sehr gut ergänzen.“

Das Modebewusstsein in Wien entwickelt sich stetig. Mode wird wichtiger in unsere Gesellschafft, und die Tiberius Kundinnen und Kunden schätzen Perfektion in Handarbeit, mit einer erkennbaren Handschrift.  „Mit Alwa teile ich die Leidenschaft an Sinnlichkeit und Ästhetik. Wenn ich mit ihr über den Geruch von Liebe und Leidenschaft spreche passiert etwas Surreales, es ist als ob sie in meinem Kopf wäre“ sagt Marcos Valenzuela / Tiberius Designer. „Auf Augenhöhe zu sein, Respekt und Bewunderung fühle ich für Alwa, sie ist faszinierend und inspirierend“ ergänzt Valenzuela über seine Accessoire Gastdesignerin.

Es ist eine Realität das die Arbeiten von Alwa Petroni sind Leidenschaft in Form von Hüten.  Sie ist außergewöhnlich. Sie ist eine Visionärin, eine Kosmopolitin, eine Künstlerin deren Arbeiten bei Tiberius zu finden sind.

Wir verwenden Cookies, um Benutzerkonten zu ermöglichen, Inhalte zu personalisieren und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr lesen.